FavAC erkämpft sich einen Punkt gegen Gerasdorf

Cashpoint FavAC : SV Gerasdorf Stammersdorf KM/U23 Ergebnis: 1:1(0:1)/0:5(0:1)

Quelle: Ligaportal.at

Cashpoint FavAC sammelt nach dem Novarra-Abgang weiter fleißig Punkte. In der achten Runde der Wiener Liga empfing ........

Cashpoint FavAC : SV Gerasdorf Stammersdorf KM/U23 Ergebnis: 1:1(0:1)/0:5(0:1)

Quelle: Ligaportal.at

Cashpoint FavAC sammelt nach dem Novarra-Abgang weiter fleißig Punkte. In der achten Runde der Wiener Liga empfing man vor heimischer Kulisse am Sonntagvormittag SV Gerasdorf Stammersdorf. Das Spiel endete mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden, wobei die Hasenberger-Elf die aktivere Mannschaft war und mehr Spielanteile hatte. Lange sah es nach einem weiteren Auswärtssieg der Gerasdorfer aus, die Mitte der ersten Halbzeit verdient in Führung gehen und mit einer kompakten Defensive den Gegner kaum zu Torchancen kommen lassen. Lediglich über Standardsituationen können die Favoritener gefährlich werden. Kurz vor Schluss fällt dann aber der ersehnte Ausgleichstreffer. Gerasdorf verpasst somit den Sprung an die Tabellenspitze, jedoch trennt sie lediglich das Torverhältnis vom Tabellenersten SC Wienerberg. 
 
Verdiente Führung

Gerasdorf kann mit einem Sieg, sich bis ganz nach vorne in der Tabelle schieben und die Tabellenführung übernehmen. Nach dem Rücktritt von Trainer Jürgen Novarra ist FavAC noch in einer Umbruchsphase und versucht nach dem sensationellen Auswärtssieg gegen Wienerberg an die gute Leistung anzuknüpfen. Somit waren die Gäste gewarnt, es entwickelte sich von Beginn an eine umkämpfte Partie. Mit viel Dampf läutet man eine temporreiche Anfangsphase ein, in der man auch früh in Führung gehen kann. Robert Siegl erzielt, in Minute 16 den wichtigen Treffer zum 0:1. FavAC kommt in der Folge noch zu einigen guten Standardsituationen, der Ausgleichstreffer will aber noch nicht fallen.

FavAC mit dem späten Ausgleich

Selber Spielcharakter im zweiten Durchgang. Gerasdorf ist spielbestimmend, die Gastgeber finden aber immer besser in die Partie. Die Gäste versäumen es den Sack zuzumachen und die knappe Führung auszubauen. So bleibt es spannend. Es dauert bis kurz vor Spielende, bis ein Tor fällt. Thomas Slawik erzielt in Minute 84, den viel umjubelten 1:1 Ausgleichstreffer. Danach war Schluss und die Freude bei den Hausherren groß.

Werner Hasenberger (Trainer KM SV Gerasdorf): „Wir haben sehr gut begonnen, es aber versäumt nach der Führung den Sack zuzumachen. Wir haben sehr wenig zugelassen, daher ist der Treffer kurz vor Schluss auch sehr ärgerlich.“