Spannendes Abendspiel in Simmering: Gerasdorf bezwingt Ostbahn

Ostbahn XI: SV Gerasdorf Stammersdorf KM/U23  Ergebnisse 2:3(1:2)/4:3(2:1)


Quelle: Ligaportal.at


Am Freitagabend empfing der SC Ostbahn XI, zur zehnten Runde der Wiener Liga, die noch ungeschlagene Mannschaft des SV Gerasdorf Stammersdorf. In einer rasanten Partie ,,,,,,,,



Am Freitagabend empfing der SC Ostbahn XI, zur zehnten Runde der Wiener Liga, die noch ungeschlagene Mannschaft des SV Gerasdorf Stammersdorf. In einer rasanten Partie konnten sich die Gäste erfolgreich mit 3:2 durchsetzen und stehen vorerst ganz oben in der Tabelle. Mit nun 20 Punkten konnte man sich über Nacht vor SC Wienerberg schieben. Das Spiel war bis zuletzt spannend und Ostbahn hätte sich aufgrund der kämpferischen Leistung einen Punkt verdient. Robert Siegl avancierte mit seinen drei Toren zum Matchwinner und trug dazu bei, den nächsten Auswärtssieg zu sichern. 

 

Start nach Maß

Wie man einen richtig guten Start hinlegt, das zeigten die Gerasdorfer die schnell in Führung gehen konnten. Robert Siegl netzte bereits nach sechs Minuten ein, ehe er 20 Minuten später per Freitsoß auf 2:0 erhöhte. Die Hausherren wurden kalt erwischt und brauchten erstmal eine Zeit sich von den schnellen Toren zu erholen. Die Gäste konnten jedoch trotz der komfortablen Führung dem Spiel nicht ihren Stempel aufdrücken und die Peschek-Elf agierte sehr aggressiv und konnte mit viel Pressing den Gegner unter Druck setzen. Nach einem Eckball, den Dalibor Stokic in der 42. Minute erfoglreich zum Anschlusstreffer verwerten konnte, wurde es in Halbzeit zwei nochmal richtig spannend. „Das war heute keine einfache Partie, Ostbahn hat viel Druck gemacht und hat uns teilweise nicht richtig ins Spiel kommen lassen“, resümierte Werner Hasenberger.

Siegl und die frühen Treffer

Als Robert Siegl aus der Kabine kam, seinen Blick Richtung Anzeigetafel wendete, musste er erkannt haben, dass seine zwei Treffer aus Halbzeit eins nicht genug waren. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde der Stürmer von Patrick Gänsdorfer mit einem schönen Pass auf die Reise geschickt, fand sich vorm Tor der Hausherren wieder und netzte kaltschnäuzig ein zur 3:1 Führung (50.). Ostbahn gab sich aber keineswegs geschlagen und kämpfte sich wieder ins Spiel. Mit schnellen Seitenwechseln und der Dominanz im Mittelfeld fand man immer wieder den Weg nach vorne. Der Torinstinkt von Dalibor Stokic schien genauso angeregt zu sein, wie dessen Kontrahent auf Seiten der Gerasdorfer, sodass er in Minute 73, nach einem Eckball für den erneuten Anschlusstreffer sorgte. Das Spiel wurde zum Schluss nochmal richtig spannend. Die Gäste wurden teilweise tief in die eigene Hälfte gedrückt und kämpften um den Sieg. Ostbahn gelang es aber nicht mehr den Abwehrriegel zu knacken und so kann Gerasdorf sich über drei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenführung sichern. „Wir mussten bis zum Schluss zittern. Ostbahn hätte sich ein Punkt verdient, sie haben uns übers ganze Spiel wirklich gut beschäftigt“, erklärte Werner Hasenberger.

 ,