Gerasdorf und Elektra remisieren: Torloses Unentschieden bringt beiden Mannschaften nicht

SV Gerasdorf Stammersdorf: ASK Elektra KM/U23  Ergebnisse: 0:0(0:0)/(5:0(1:0)

Quelle: Ligaportal.at

Das Aufeinandertreffen in der 11. Runde der Wiener Liga zwischen SV Gerasdorf Stammersdorf und ASK Elektra endet mit einem 0:0 Unentschieden. Die beiden........

Das Aufeinandertreffen in der 11. Runde der Wiener Liga zwischen SV Gerasdorf Stammersdorf und ASK Elektra endet mit einem 0:0 Unentschieden. Die beiden ambitionierten Teams neutralisierten sich zu meisten Stücken und wurde jeweils meist über Standards gefährlich. Die Hasenberger-Elf sichert sich mit dem Punktgewinn den dritten Tabellenplatz, während die leopoldtstädter die Tabellenspitze allmählich aus den Augen verlieren - neun Punkte beträgt bereits der abstand zum Tabellenführer SC Wienerberg. 


Abwehrreihen ließen wenig zu 

Was die obere Tabellenregion betrifft, kämpfen gleich mehrere Teams um die Krone. Schwächen und Fehler werden sofort bestraft. Somit heißt es ordentlich Punkte sammeln. Gerasdorf war somit bemüht dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und durch ihr gutes Umschaltspiel ihren Starstürmer Robert Siegl gut in Szene zu setzen. Die Haretter-elf war aber ein ebenbürtiger Gegner und konnte den Gastgeber gut vom eigenen Tor fernhalten. Lediglich durch Standardsituationen konnte man Gefahr ausstrahlen. Hinzukamen zwei Angriffe in denen Robert Siegl den Weg zum Tor fand, aber knapp scheiterte. 

Neben einer Großchance - wenig Torszenen

Nach dem Kabinengang steigern sich beide Mannschaften. Besonders Elektra versucht auswärts die wichtige Führung zu erzielen, schafft es aber nicht sich gefährlich vor das Tor zu kombinieren. Wieder sind es Standardsituationen die für Aufregung sorgen, etwas zählbares kommt aber nicht dabei heraus. Kurz vor Schluss haben die Gäste die große Chance einen Dreier einzufahren. Elektra lässt aber auch diese lukrative Tormöglichkeit liegen und vergibt die letzte Chance des Spiels. Das Spiel endet ohne richtige Höhepunkte mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Werner Hasenberger (Trainer KM Gerasdorf): „Die beiden Mannschaften haben sich über weite Strecken neutralisiert. Die Abwehrreihen haben sehr gut agiert und wenig zugelassen. Einzig die Standardsituationen sorgten für Gefahr.“