Trotz starkem Auftritt: Admira Technopool verliert in letzter Minute gegen Gerasdorf Stammersdorf

SV Gerasdorf Stammersdorf KM/U23 Ergebnis: 3:2(1:1)/7:0(2:0)

Quelle: Ligaportal.at



Mit einem Sieg in allerletzter Sekunde gelang Gerasdorf Stammersdorf ein erfreulicher Hinrunden-Abschluss in der Wiener Stadtliga. Die Gäste von Admira Technopool forderten...

 


Mit einem Sieg in allerletzter Sekunde gelang Gerasdorf Stammersdorf ein erfreulicher Hinrunden-Abschluss in der Wiener Stadtliga. Die Gäste von Admira Technopool forderten den Favoriten auf ganzer Linie und hatten sogar die besseren Spielanteile und Chancen. Am Ende hätte Andreas Schneiders Team auf jeden Fall zumindest eine Punkteteilung verdient gehabt. Doch Gerasdorf Stammersdorf glaubte bis zum Schluss an den Sieg und hatte Torjäger Robert Siegl. Dieser sicherte mit seinen Saisontoren neun und zehn, das Zweite in Minute 92, den Erfolg der Hausherren. 

 

 Technopool geht in Führung


Wie schon in den letzten Spielen zu beobachten war, begann das Tabellenschlusslicht von Admira Technopool auch in dieser Partie äußerst gut. Der starke Auftritt wurde nach zehn Minuten auch schon belohnt, als Michael Kunz zum 1:0 traf. In der Folge gab es auf beiden Seiten Chancen, doch schien es mit der knappen Führung in die Pause zu gehen. Dann schlug Siegl in Minute 44 allerdings doch noch zum ersten Mal zu. Mit einem tollen Weitschuss gelang dem Topstürmer der Gastgeber der 1:1-Ausgleich. „Technopool war heute von Anfang an voll da. Wir hatten Probleme, aber haben immer an uns geglaubt“, so Gerasdorf-Trainer Werner Hasenberger


Gerasdorf glücklich über Sieg


Kurz nach der Pause ging Gerasdorf schnell durch Mario Lipphart mit 2:1 in Führung. Admira Technopool war allerdings auch in Hälfte zwei präsent und erarbeitete sich weiterhin Chancen. Es dauerte lediglich acht Minuten, bis Marcel Brillmann zum 2:2 einnetzen könnte. In der Folge hatten die Gäste sogar die besseren Möglichkeiten und hätten sogar mehr als einen Punkt holen können. Dann jedoch der zweite große Auftritt von Siegl: In der 92. Spielminute schob er den Ball zum zweiten Mal am chancenlosen Admira-Technopool-Keeper Daniel Czerny vorbei und verhalf seinem Team damit zum vielumjubelten Sieg. Auch Hasenberger war nach der Partie erleichtert: Man muss fairerweise sagen, dass Admira Technopool die drei Punkte heute vielleicht sogar ein bisschen mehr verdient gehabt hätte. Sie sind das gesamte Match über gut aufgetreten. Wir sind aber immer drangeblieben und natürlich sehr sehr glücklich über diesen Sieg.“