Nach starker Defensivleistung: Gerasdorf Stammersdorf ringt Gersthof nieder

Quelle: Ligaportal

 

Mit einem knappen 1:0-Erfolg über den Gersthofer SV gelang Gerasdorf Stammersdorf in der Wiener Stadtliga-powered-by-planetwin365.com der achte Sieg im 21. Saisonspiel. Weiterhin.........

 

stehen bei der Mannschaft von Werner Hasenberger bei elf Unentschieden lediglich zwei Saisonniederlagen zu Buche. Am heutigen Tag war der Heimsieg der starken Defensivleistung zu verdanken, die die anstürmenden Gersthofer ein ums andere Mal stoppen konnte. Vor allem in den letzten 20 Minuten des Spiel versuchte Wolfgang Prochaskas Team alles, konnte den sicheren Gerasdorf-Torhüter Florian Gärtner allerdings nicht mehr überwinden.

 

Siegl trifft erneut

Durch den Regen und den tiefen Boden begann die Partie umkämpft. Beide Teams versuchten ins Spiel zu finden, doch Zählbares sprang dabei meist nicht heraus. Gerasdorf schaffte es in der Folge zwar sich mehr Spielanteile herauszuarbeiten, doch auch Gersthof hatte Chancen. Belohnt wurden noch in Hälfte eins aber die Gastgeber. Robert Siegl war es, der in Minute 39 zur wichtigen 1:0-Führung einnetzen konnte und seine Mannschaft damit bereits auf die Siegerstraße brachte. Es war bereits Siegls zwölftes Saisontor. Da vor dem Pausenpfiff nicht mehr viel passierte, ging es mit diesem Ergebnis schließlich auch in die Kabine. Gerasdorfs Co-Trainer Paul Mikulanec resümierte nach dem Match: „Durch die Wetterbedingungen war es heute natürlich kein leichtes Spiel. Wir sind aber vor allem hinten heute sehr gut gestanden. Die Leistung war wesentlich besser als vergangene Woche gegen Union Mauer."

 

Gerasdorf steht gut

Auch die zweite Spielhälfte gestaltete sich offen mit Chancen für beide Teams. Gerasdorf drängte zwar auf die Entscheidung, konnte jedoch keine zwingenden Gelegenheiten erspielen. Auch Gersthof mühte sich, schaffte den Ausgleich jedoch nicht. Dann begann allerdings die Schlussphase und die Gäste drückten nun immer mehr. Die letzten zwanzig Minuten hatte die Gerasdorf-Defensive alle Hände voll zu tun. Dabei ragten vor allem Innenverteidiger Mario Merkt und Torwart Gärtner heraus, die ihrem Team durch starke Aktionen immer wieder helfen konnten. So blieb es am Ende beim in Summe nicht unverdienten 1:0 für die Hausherren, die ihr Punktekonto in der Wiener Stadtliga damit auf 35 Zähler schrauben. Sollten Fach-Donaufeld und der ASK Elektra an diesem Spieltag nicht gewinnen, würde dies Rang drei bedeuten. Die tapferen Gersthofer befinden sich mit 29 Punkten weiterhin im Tabellenmittefeld. Mikulanec war zufrieden: „Wir freuen uns natürlich sehr über diese wichtigen drei Zähler. Diese von den Bedingungen her schweren Spiele sind eben am Ende nicht leicht zu gewinnen. Die Mannschaft hat sich den Sieg heute verdient."