Nullnummer in Gerasdorf - SVG:FavAC 0:0

Quelle: fanreport

Im Freitag-Abendspiel bekamen die Fans von beiden Seiten keinen Treffer zu sehen.

In der ersten Spielhälfte hatten die Gerasdorfer Pech, da Daniel Plank die Latte getroffen hat. Und bei einem Schuss seiner Person, der im Netz landete wurde der Treffer vom burgenländischen Regionalliga-Schiedsrichter Helmut Flasch wegen angeblichen Foulspiel aberkannt.
 
Nach der Halbzeitpause kam der FavAC viel besser ins Spiel und hatte auch eine optische Feldüberlegenheit aufzuweisen. Die größte Torchance sprich den Matchball für die Jovic-Elf hatte Mario Tadic in der Schlussphase. Der Offensivspieler schob den Ball dem gegnerischen Torhüter Gärtner zwar durch die Beine, aber das runde Leder landete schlussendlich aber nicht hinter der Linie.

"Es war eine Superleistung von der ganzen Mannschaft", freute sich FavAC Sektionsleiter Mikica Miladinovic. "In der ersten Halbzeit war ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden. Nach dem Seitenwechsel hatte der Gegner mehr vom Spiel und daher geht am Ende das Unentschieden auch in Ordnung", lautete die Analyse von Gerasdorf Trainer Werner Hasenberger.

Fazit: Durch diesen Punktegewinn ist der FavAC nun seinem Ziel Klassenerhalt einen wichtigen Schritt näher gekommen.