Vereinsgeschichte


Die Vereinsgeschichte des SV Gerasdorf/Stammersdorf besteht aus drei Teilen:

Die unterschiedlichen Historien des SV Gerasdorf und des FC Stammersdorf sowie die Vereinsgeschichte ab dem Zeitpunkt der Neugründung des SV Gerasdorf/Stammersdorf 1998.

SV-Gerasdorf/Stammersdorf

 

Gründung 1998, 1999/2000 Aufstieg in die Oberliga B

 

Chronik des FC-Stammersdorf

 

Der FC - Stammersdorf wurde 1973 gegründet. Klubfarbe war Rot - Weiss. Die offizielle Anmeldung im Wiener Fußballverband erfolgte 1974. Im Herbst desselben Jahres begann auch der Meisterschaftsbetrieb der Kampf- und Reservemannschaft. Heimspiele wurden am Union-Landhausplatz ausgetragen. Einreihung 3. Klasse B 1976 wurde nach einer General- und Mitgliederversammlung die Fusion des FC - Stammersdorf mit Sport Riss beschlossen.

Dieser war auch Untermieter am Union Landhausplatz und spielte in der 1.Klasse B. 1977 entschloss man sich von Seiten des FC - Stammersdorf zu entfusionieren und als eigen- ständiger Verein in der 2. Klasse B zu spielen. Im selben Jahr wurde die Untermiete von Union Landhaus aufgekündigt, da man nicht dem Sportverband Union beitreten wollte sondern als eigenständiger Verein neutral bleiben wollte. Ab Herbst 1977 wurde die Heimstätte des FC - Stammersdorf der Nord - Wien Platz. Die Derbys des FC - Stammersdorf gegen Schwemm und Nord - Wien waren immer Höhepunkte in der Spielsaison und wurden mit hoher Besucheranzahl belohnt.

 

Das Jahr 1994 war für den FC - Stammersdorf ein ganz wichtiges in seiner Vereins-geschichte.

 

Als nach der Saison 1993/94 der Verein Nord - Wien von Admira und seinem Obmann Herrn Marischka (jetziger Obmann von Admira Landhaus und Obmann der Wiener Liga) übernommen wurde, war die Zeit des FC - Stammersdorf als Untermieter abgelaufen. Man hatte aber dank des guten Rufes den der Verein genoss und der Initiative des leider zu früh verstorbenen Johann Kreuzer, damals Kassier des SV - Gerasdorf, bald eine neue Heimstätte gefunden, die des SV - Gerasdorf. Beflügelt durch das neue Umfeld konnte der FC -Stammersdorf in seiner ersten Saison in Gerasdorf 1994/95 den Vizemeistertitel erringen. Man musste sich nur dem Fußballverein Feuerwehr geschlagen geben, der aber durch einige Spielgemeinschaften von der Wiener Liga direkt in diese Spielklasse gereiht wurde.

 

n der Saison 1996/97 ging der FC - Stammersdorf eine Spielgemeinschaft mit Feuerwehr ein, behielt aber seine Eigenständigkeit und spielte statt des Fußballklubs Feuerwehr selbst in der 1. Klasse B. 1998 war sicher das ereignisreichste Jahr in der langjährigen Vereins-geschichte des FC - Stammersdorf.

 

 

Als im Sommer 1998 der Obmann des SV Gerasdorf, Hr. Hein, bei einer General- und Mitgliederversammlung am Sportplatzgelände die Standortverlegung des damaligen Erstdivisionärs von Gerasdorf nach St. Pölten bekannt gab, war die Zukunft des Nachwuchses (180 Jugendliche) die alleine ohne Trägerverein nicht existieren konnten, gefährdet. Durch die freundschaftliche Beziehung von FC - Stammersdorf, Obmann Manfred Weiland (Nino), und dem SV Gerasdorfer Jugendleiter Herbert Dolejschek, aber auch unter tatkräftiger Mithilfe der Stadtgemeinde Gerasdorf, an der Spitze Bürgermeister Bernd Vögerle, konnte eine für beide Vereine sinnvolle Zukunft geplant werden.

 

Der FC - Stammersdorf wurde in SV Gerasdorf / Stammersdorf umbenannt, somit war der Nachwuchs gerettet und ein neuer,sehr erfolgreicher Vereinsabschnitt hatte hiermit begonnen.